Timeless Classic: Charisma macht keinen satt oder: Leadership in Krisenzeiten – 04.Juni 2009, revisited

981 Worte |
FuehrungVorbildHarald erinnerte mich gestern mit seiner Frage an meinen acht(!) Jahre alten, dennoch zeitlosen Post: “Charisma macht keinen satt oder: Leadership in Krisenzeiten”, der die Unterschiede zwischen Leadership und Management thematisiert (basierend auf meinen 2004/5er Leadership Excellence Vorlesungen):

“Immer wieder werden die Begriffe Leadership und Management verwechselt oder mißverständlich benutzt. Gerade die Verkürzung des Leaders zum Führer ist nicht hilfreich.

Im folgenden möchte ich einige Definitionen von Leader, Leadership, Manager und Management wiedergeben, die bereits länger in der Literatur existieren und von mir in Vorlesung und Beratung eingesetzt wurden/werden.

Nicht nur in Krisenzeiten ist der Leader, die Führungskraft oder -persönlichkeit, dem Manager überlegen. Gerade wir in Deutschland tun den Leader gerne als ‘Charismatiker’ ab, dessen Charme wir zwar erliegen, der uns aber nicht wirklich helfen kann.

Damit tun wir dem Leader – als auch dem Charismatiker – unrecht. Denn die Menschen, deren Charme wir in den Medien und der Politik erliegen, sind keine wirklichen Vorbilder, Führungspersönlichkeiten oder Macher.

Sie sind von den Medien aufgebaute und benutzte Projektionsflächen unserer Wünsche und Träume, unseres polarisierenden Hasses oder unserer Liebe. Diese Menschen sollen Mehrheiten bewegen, Emotionen schüren, Fakten verdecken, Wahlen gewinnen, Medien und Produkte – auch sich selbst – verkaufen.

Leadership-Persönlichkeiten bringen hochwertige Leistungen, sie sind nicht bekannt um ihrer selbst willen oder weil sie bekannt sind. Ihr Verdienst ist Bekanntheit durch Leistung, nicht umgekehrt. Sie haben sich unseren Respekt verdient.

Die folgenden Zitate sollen für sich stehen. Sie sollten sie sich auf der Zunge zergehen lassen und die Unterschiede inhalieren.

Beobachten Sie einfach in den nächsten Tagen mal sich selbst und Ihr Umfeld: In welchen Situationen verhalten Sie sich wie eine Führungspersönlichkeit, wie ein Leader, oder eben ‘nur’ wie ein Manager?

In welchen Situationen verhalten sich die Menschen in Ihrem Umfeld wie Leader bzw. wie Manager?

Sprechen Sie sie ruhig darauf an! An ihrer Reaktion werden Sie merken, wen Sie wirklich vor sich haben! Und ändern Sie ruhig auch das, was Ihnen bei Ihnen selbst als optimierungswürdig auffällt!

> Leadership vs. Management
“One does not ‘manage’ people.The task is to lead people.And the goal is to make productive the specific strengths and knowledge of each individual.”
(Peter F. Drucker, Management Challenges for the 21. Century)

> Manager
“The manager’s starting point is the individual employee. He looks at her palette of talents, skills, knowledge, experience and goals, and then uses these to design a specific future in which the individual can be successful.
That person’s success is his focus.” (Marcus Buckingham, The One Thing you need to know)

> Leader
“The leader starts with his image of the future. This better future is what he talks about, thinks about, ruminates on, designs and refines.
Only with this image clear in his mind does he turn his attention to persuading other people that they can be successful in the future he envisions. But, through it all, the future remains his focus.” (Marcus Buckingham, The One Thing you need to know)

> Management
“Since Management is primarely derived from position or ownership, Management does not necessarily require these factors in order to work.
Management, … , can be effective without recognition of a social contract between managers and employees, and without the agreement of those being managed.”
(Donald G. Krause, The Way of the Leader)

> Leadership
“Leadership can be defined as the will to control events, to chart a course, and the power to get a job done, cooperatively using the skills and abilities of other people.
The goals and requirements of strong, effective leadership are the same now as they were 2500 years ago.”
(Donald G. Krause, The Way of the Leader)

“Leadership requires recognition of a social contract between the leader and his followers. The Leader must possess both the will and the ability to control the outcomes of events through the cooperative exercise of power over the actions of other people.
Further, the power to lead must be freely given by those being led. Leadership power is grounded in mutual consent, expectations and commitment.”
(Donald G. Krause, The Way of the Leader)

> Leader und Leadership
(Hier werden Leader und Leadership sehr schön auf den Punkt gebracht. Gerade in der Krise brauchen wir diese Eigenschaften. Dies hat nur bedingt mit dem Charisma zu tun, das wir aus den Medien kennen, sondern eher mit dem Charisma, das vorbildlich vorangeht und die richtigen Dinge bewegt. Charisma alleine macht niemanden satt. Es macht nichteinmal zufrieden.)

“Leaders take Responsibility, move things forward, dream dreams, and realize them. Leaders motivate employee commitment on a voluntary level … transform organizations in new entities with a higher potential for survival, growth, and performance.
Effective Leadership enables the organization to increase the wellbeing of employees and society (which they are part of).
They are the Architects of an organization’s future.”
(Burt Nanus, The Leader’s Edge)

> Leader vs. Manager
(Eine Gegenüberstellung, die zeigt, daß wir – egal wo wir sind – echte Führungspersönlichkeiten mit der Lupe suchen müssen, während die Manager, die so tun als ob, sich nur für Leader halten, uns etwas vormachen wollen, Legion sind.)

“Der Manager verwaltet, der Leader führt Neuerungen ein.

Der Manager ist eine Kopie, der Leader das Original.

Der Manager konzentriert sich auf Systeme und Strukturen, der Leader konzentriert sich auf Menschen.

Der Manager ist von Kontrolle abhängig, der Leader ruft Vertrauen hervor.

Der Manager hat eine kurzfristige Sichtweise, der Leader denkt langfristig.

Der Manager fragt wie und wann, der Leader fragt was und warum.

Der Manager richtet seine Augen immer auf den Boden, der Leader immer auf den Horizont.

Der Manager imitiert, der Leader erfindet ständig neu.

Der Manager akzeptiert den Status Quo, die Leader versucht ihn in Frage zu stellen.

Der Manager ist ein guter Soldat, die Leader seine eigene Persönlichkeit.

Der Manager macht Dinge richtig, die Leader macht das Richtige.”
(Warren Bennis, On Becoming a Leader)”

In diesem Sinne!
#stopmakingsense

Jetzt Blog-Updates via eMail abonnieren!
> Jetzt bei facebook liken, kommentieren, sharen!?

> Mehr zum Thema auch hier: “In der Krise über sich selbst hinauswachsen? Na, wann denn sonst!?”.”